blind

Venicia Rasmussen, Sopran
Frieder Egri, Klavier

Georges Bizet (1838-1875)
Je dis que rien ne m'épouvante (Carmen)
Claude Debussy (1862-1918)
Ariettes oubliées (Pleure dans mon coeur - Green - Spleen)
Arabesque n°1

Johannes Brahms (1833-1897)
Meine Liebe ist grün Op. 63
Immer leiser wird mein Schlummer Op. 105

Gioachino Rossini (1792-1868)
Finale Primo (l'Italienne à Alger)

Giacomo Puccini (1858-1924)

O mio bambino caro

Un bel di vedremo

Vissi d'arte, vissi d'amore

Johann Strauss (1825-1899)

Wiener Blut

Robert Stolz (1880-1975)

Du sollst der Kaiser meiner Seele

Spiel auf deiner Geige

Franz Lehar (1870-1948)

Meine Lippen sie küssen so heiss

 

Die Sopranistin Venicia Sandria Rasmussen wuchs in einem international geprägten Elternhaus in Kalifornien auf, die italienische Sprache und die Musik spielten hier eine große Rolle. Schon als Kind sang, geigte, tanzte und schauspielerte sie gerne auf Familienfesten und anderen großen Veranstaltungen. So merkte sie bereits in jungen Jahren, dass Singen ihr Leben ist.
Venicia hat sich mit 4 Jahren das Singen und Klavierspiel autodidaktisch angeeignet. Bereits drei Jahre später begann sie das Violinspiel. Im Alter von 11 Jahren hatte sie ihren ersten großen öffentlichen Wettbewerb und Auftritt vor 3.000 Zuhörern in Pasadena und Los Angeles. Dabei spielte sie Stücke von Vivaldi auf der Geige und sang Gospels sowie geistliche Lieder. Die San Marino Zeitschrift (Kalifornien) betitelte Venicia daraufhin als ein „
außergewönliches Naturtalent“.
Ihre Karriere als Sängerin startete sie mit 15 Jahren als Hauptsolistin mit dem „San-Marino Chamber Choir“ (LA) bei Konzerten im Vatikan und 2004 bei der Ostermesse im Markusdom (Venedig). Sie gewann einen besonderen staatlichen Bond-Wettbewerb unter der Schirmherrschaft des San Marino Fire Department, der es ihr ermöglichte als Hauptdarstellerin beim
„National Anthem Event“ am 4. July 2004 und 2005 vor 20.000 Leuten zu singen. Ab 2007 sang sie in der Young Opera der Los Angeles Arts High-School und spielte in Mozarts Oper „Le Nozze di Figaro“ die Rolle der Contessa. Hinzu kamen Auftritte in diversen Musicals, unter anderem als Mrs. Maurant in Kurt Weills Musical „Street Scenes“, Maria in „West Side Story“, Eliza in „My Fair Lady“ und Christine in „Das Phantom der Oper“. 2009 gewann sie den „Most Musical Award“ in Los Angeles und sang ein Solokonzert mit dem berühmten „LA Arts Orchestra“ unter dem Dirigenten Dr. Castro.
Ihren professionellen Gesangsunterricht begann sie bei der berühmten Mezzosopranistin Milena Kitic in den USA und der Kammersängerin Biserka Cvejic, bei der sie in den Sommern 2005 - 2007 als Gast in Serbien weilte. 2010 kam Venicia nach Deutschland, um ihr Studium mit der Fachrichtung Operngesang an der Hochschule für Musik Karlsruhe zu beginnen. Sie erhielt Unterricht von Christiane Libor und Kammersängerin Christa Lehnert. Zusätzlich wurde Venicia Teil der Opernklasse von Julia Varady-Fischer-Dieskau. Nach vier Jahren schloss sie 2014 ihr Doppelstudium mit dem
Bachelor of Musical Arts Operngesang und Bachelor of Music Gesang mit Auszeichnungen in Kammermusik und Italienisch ab. Im Sommer 2016 folgte der Abschluss ihres Masterstudiums mit Auszeichnung in Operngesang. Während ihres Studiums wurde Venicia Stipendiatin der DAAD-Stiftung, der Heinrich Hertz Stiftung, der Stiftung des Richard-Wagner-Verbandes Baden-Baden/Pforzheim und der Yehudi Menuhin´s Stiftung „Live Music Now“. Ihre Gesangsleistung wurde in der Zeitschrift „Who is who“ im Bereich „Schüler USA“ besonders hervorgehoben. 2015 sang sie am „Institut für Musiktheater Karlsruhe“ die Hauptrolle Poppea in Monteverdi´s „L´incoronazione di Poppea“ unter dem Dirigent Howard Arman, 2014 die Rolle
Susanna aus „Le Nozze di Figaro“, 2012 den Kater in „Der Gestiefelte Kater“, 2011 das Taumännchen in „Hänsel und Gretel“ und 2010 den Amor in Glucks „Orpheus et Eurydice“.

Ihre nächstes Engagment im Ausland führt sie zur China Opera mit „L´orchestra di Abruzzese diRoma“ in Dezember 2018. Im Winter 2017/2018 reiste sie durch Asien und den Orient, alsSängerin, Schauspielerin und Tänzerin auf dem TUI Cruiseship Meinschiff1. Venicia hat imSommer 2017 bei den Nibelungen-Festspielen in Worms, die Gesang- und Schauspielrolle derWalküre/Brünnhilde in Albert Ostermair´s „Glut“gespielt. Die Zeitungen der VRMMediengruppe betitelte sie als „Powerfrau“. Des weiteren trat Venicia 2017 als Solistin in der neueröffneten Elbphilharmonie Hamburg auf und sang bei einem Open-Air Konzert in BensheimArien aus Werken von Mozart bis Verdi. Sie reiste mit ihrem Richard Wagner Society Trio(„Music meets Paint“) 2016/2017 nach Prag (CZ), Rom und Florenz(IT). Im Sommer 2014 sang sie als Solistin im Konzerthaus Karlsruhe mit dem Sinfonieorchester an der Dualen Hochschule.
Seit 2014 singt sie jeden Sommer als Pop/Crossover Sängerin beim
„Internationalen OldtimerMeeting in Baden-Baden“. Die Presse bescheinigt ihr dabei eine „facettenreiche Stimme“.Venicia ergänzte ihr Gesangsstudium durch zahlreiche Meisterklassen, u.a. mit den internationalrenommierten Sängerinnen Christa Lehnert, Milena Kitic, Biserka Cvejic, Julia Varady, InesSalazar, Dubravka Zubovic, Amelia Felle, Stephanie Vlahos, Stephania Spruill, Dr. Mark Goodrich, und Metropolitan Opern Coach Yelena Kurdina.