blind

Andrej Bielow, Violine

“…Bielow creating a rich vein of fantasy through his ability to balance cheekness with lyricism as if inventing an eloquent commedia dellàrte ballet… “
The Strad

 

Zu den Highligts der Saison 2013 / 2014 zählen Auftritte in der Wigmore Hall, Kings Place London, Strasbourg, Kiev Filharmonie, Istanbul, Lemberg Filharmonie, bei dem Mecklenburg Vorpommern Festival, Bodensee Festival, Wissembourg Festival, Schubertiade Hohenems, in dem Beethovenhaus Bonn und dem Palais des Beaux-Arts Brüssel an der  Seite von Kit Armstrong und Adrian Brendel sowie die Asien und USA Tourneen mit dem Szymanowski Quartet. Zusammen mit Kit Armstrong führt er sämtliche Sonaten für Violine und Klavier von Beethoven und Mozart auf.

Mit Vorliebe widmet sich Andrej Bielow auch der Kammermusik und sucht immer wieder das Zusammenspiel mit Gleichgesinnten. Er ist gefragter Gast bei den Festivals wie Mecklenburg Vorpommern, dem Schleswig Holstein Musik Festival, Music at Plush, Heidelberger Frühling und den Niedersächsischen Musiktagen.Zu seinen Kammermuskpartner gehören Severin von Eckardstein, Nicolas Alstaedt, Kit Armstrong, Christopher Glynn und Nils Mönckemeyer. Bei der Kronberg Academy trat er mit Gidon Kremer, Juri Bashmet und dem Beaux Arts Trio auf.

Mit 15 Jahren kam Andrej Bielow nach Deutschland und studierte bei Prof. Krzysztof Wegrzyn an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover, wo er 2006 auch sein Konzertexamen absolvierte. Weitere musikalische Impulse erhielt er bei Gerard Poulet am Conservatoire Nationale Superieur-CNR Paris, bei Herman Krebbers ,Ida Haendel, Ana Chumachenko und Benjamin Schimid.

Andrej Bielow ist Preisträger der internationalen Wettbewerbe Long Thibaud Paris (2002), Joseph Joachim Hannover (2000) und ARD München (1999). Über 20 CD Albums wurden bei Hyperion, Naxos, CPO, Avi Music, Solo Musica, Guttingi, Castor, Hänsler Profil, Hännsler Classic und Rekete Medien veröffentlicht.

Von 2005 bis 2014 war er Primarius des renommierten Szymanowski Quartets und gleichzeitig als Dozent im Fach Violine an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover tätig. Darüber hinaus ist er von 2013 an „Visiting Teacher“ der Royal Academy of Music in London, seit 2014 Professor für Violine an der Kunstuniversität Graz und leitet Meisterkurse in Europa, USA und Asien.

Andrej Bielow spielt eine Violine von Stefan-Peter Greiner, Bonn 1998, aus dem Deutschen Musikinstrumentenfonds.

 

Konzerte am 18. August mit Lev Sivkov und Albert Cano Smit, 19. August mit dem Quatuor Ebène und Akiko Yamamoto, 3. September mit dem Symphonieorchester Mulhouse