blind

Damien Bachmann, Klarinette

Im Jahre 1991 in Genf geboren, beginnt Damien Bachmann früh mit dem Klarinettenspiel bei René Meyer am Conservatoire Populaire. Anschliessend kann er von Michel Westphal's Unterricht am Conservatoire de Musique de Genève profitieren.

Sein Klarinettenstudium beginnt er am Konservatorium Luzern bei Paolo Beltramini, wo er seinen Bachelor of Arts in Music erlangt. Parallel dazu nimmt er Unterricht an der renommierten Sibelius Academy in Helsinki bei Harri Mäki.

Seit September 2014 studiert Damien Bachmann an der Hochschule für Musik Basel in der Klasse von

François Benda. Bachmann ist Preisträger zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe. So gewinnt er den 1. Preis und zwei Spezialpreise am „10th Gheorghiu Dima Clarinet Competition“ in Rumänien, den 1. Preis sowie einen Spezialpreis bei der „1st Béla Kovacs International Clarinet Competition“ in Ungarn, den 1. Preis am « 38ème Concours National d’Execution Musical » im Riddes (VS), den 3. Preis bei „1st Czech Clarinet Art Competition“ in Prag, einen 3. Preis am „10° Concorso internazionale per clarinetto di Carlino”, den 1. Preis beim “5° Concorso Internazionale “Giovani Musicisti - Città di Treviso“ in Italien sowie den 1. Preis beim „Concours National du Festival du Jura“ in der Schweiz. Zudem ist er dreifacher Preisträger des „Concours suisse de musique pour la jeunesse“: 2007 im Bereich der Kammermusik, 2010 als Solist und im Duo.

Als Solist tritt Bachmann mit dem Zürcher Kammerorchester in der Tonhalle Zürich, der Argovia Philarmonic, dem Orchestre des Jeunes de la Suisse Romande unter der Leitung des Quartettes Sine Nomine, dem Arosa Festival Orchestra, dem National Chamber Orchestra of Armenia, dem Transylvania Philharmonic Orchestra, dem Gamber Academy Basel, dem Békéscsaba Philharmonique Orchestra sowie der Sinfonietta Vidin auf.

Als Preisträger diverser anderer Preise und Stipendien gewinnt er das Stipendium der Stiftung Marescotti und der Stadt Carouge im Jahre 2012, der Preis der Friedl-Wald-Stiftung in Basel 2013, das Stipendium von Migros-Kulturprozent 2013, den 1. Preis und Spezialpreis der Jury beim Finale mit Orchester im November 2014 der Stiftung Jmanuel und Evamaria Schenk, den 1. Preis der Stiftung Curt Dienemann in Luzern im Jahre 2015 mit seinem Duo, den Förderpreis der BOG Stiftung im Jahre 2016.

Bachmann spielt regelmässig mit verschiedenen renommierten Streichquartetten wie dem Quatuor

Terpsycordes und dem Aviv Quartet. Ausserdem konnte er bei verschiedenen Festivals wie den Schubertiaden von Espace 2, dem Puplinge Classique Festival, den Rencontres Musicales de Champéry und dem Arosa Musik Festival auftreten, wobei seine Auftritte bei verschiedenen Gelegenheiten wiederholt auf Espace 2 ausgestrahlt wurden. Im Jahre 2016 und mit dem Pianist Christian Chamorel ist er in China für ein wichtiges Tour (Beijing, Shangai, Nanjing, Guangzhou,…) aufgetreten.

Er ist Mitglieder des Berner Symphonie Orchesters für die Saison 2016-2017 und als Gast spielte er zudem im Orchestra della Svizzera italiana oder im Basel Sinfonieorchester.

Seit der Gründung im Jahre 2010 ist Damien Bachmann der künstlerische Leiter des Puplinge Classique Festival.


Konzerte am 17. August mit Xiao Wang, Christoph Croisé, Albert Cano Smit, am 22. August mit Joel Bardolet, Nikita Mndoyants


 


Damien Bachmann