blind

Marc Coppey

Marc Coppey wurde in Strasbourg geboren. Er studierte mit Philippe Muller am Konservatorium von Paris und mit Janos Starker in den USA, während er zudem von Paul Tortellier Anleitungen erhielt. Er war unter anderem Preisträger des Internationalen Bachwettbewerbs Leipzig (Erster Preis, sowie Sonderpreis für die beste Bachinterpretation).

Nachdem Yehudi Menuhin bereits 1989 auf ihn aufmerksam geworden war, spielte Marc Coppey zum ersten Mal in Moskau das Trio von Tschaikovsky mit Y. Menuhin und Victoria Postnikova anläßlich eines Konzerts, das von Bruno Monsaingeon gefilmt wurde. M. Rostropovitch selber lud ihn nach Evian ein und er nahm an vielen europäischen Festivals teil und spielte in zahlreichen großen Konzertstätten der Welt.

Coppey trat unter der Leitung von Emmanuel Krivine, Theodor Guschlbauer, John Nelson, Raymond Leopard, Erich Bergel und Asher Fisch auf, und zusammen mit Maria-Joao Pires, Stephen Kovacevich, Nicolas Angelich, Michel Béroff, Augustin Dumay, Victoria Mullova, David Grimal, Michel Portal, Paul Meyer, Emmanuel Pahud, dem Talich-Quartett und dem Prazak-Quartett. Marc Coppey hat Werke von Franck Krawczyck, Jacques Lenot, Philippe Leroux, Marc Monnet, Michèle Reverdy und Eric Tanguy uraufgeführt.

Die Kritik betrachtet ihn als Nachfolger von Pierre Fournier, Starker und Tortellier und lobt die Originalität und die Feinfühligkeit seines Spiels, seine Wärme, seine Farbigkeit, doch auch die Reinheit seines Klangs.

Marc Coppey hat Werke von Beethoven, Debussy, Emmanuel, Fauré, Grieg und Strauß für die Plattenlabel Auvidis, Decca, Harmonia Mundi und K617 aufgenommen. 2003 hat er die Suiten für Cello von Bach aufgenommen sowie eine CD für das Plattenlabel Aeon, mit David Grimal, Michel Béroff und Gérard Caussé, welche Dohnanyi gewidmet ist. Außerdem, für das Plattenlabel Praga das Quintett von Schubert mit dem Prazak Quartett.
In St.Petersburg hat er für das Plattenlabel Aeon, an der Seite von Peter Laul, eine CD, die den großen russischen Sonaten gewidmet ist, aufgenommen (Rachmaninov, Prokofiev, Shostakovich und Schnittke).
2008 sind 2 CDs bei Aeon erschienen mit Werken von Henri Dutilleux (u.a. Tout un monde lointain) und André Caplet.

2008 hat er mit Peter Laul die Brahms Sonaten für Cello und Klavier aufgenommen die bei Aeon erschienen sind.

2009 wurde er auserwählt, am Gedenkonzert des berliner Mauerfalls in Paris Place de la Concorde teilzunehmen.

Marc Coppey unterrichtet in der Musikhochschule Paris und ist musikalischer Leiter des Kammermusikfestivals Colmar "Les Musicales".

Er spielt auf einem Cello von Matteo Goffriller (Venedig 1711).

Konzerte am 23. August mit Liana Gourdjia und Peter Laul, am 28. August mit Pierre Colombet, Arnaud Thorette, Akiko Yamamoto und Finghin Collins

 

www.marccoppey.com