blind

Patrick Messina

Patrick Messina wurde in Nice geboren; er ist sizilianisch – spanischer Herkunft. Seit 2003 ist er Erster Soloklarinettist im Orchestre National de France. (Dirigent: Kurt Masur.) Er begann seine Ausbildung am Pariser Konservatorium, wo er kaum achtzehnjährig den Ersten Preis für Klarinette sowie für Kammermusik erhielt.( Er studierte bei Guy Deplus, danach bei Michel Arrignon.)
1992 wurde er Preisträger der Yehudi Menuhin Stiftung. Dank einem Lavoisier Stipendium konnte er sich in den Vereinigten Staaten niederlassen, um seine Ausbildung am Cleveland Institute of Music bei Franklin Cohen zu vervollkomnen.
Ein Jahr später war er in Besitz eines bei den East & West Artists International Auditions von New-York erhaltenen Preises und gab er ein Recital in der Weill Recital Hall der weltberühmten Carnegie Hall. Danach erzielte er einen Erfolg nach dem anderen bei den berühmtesten amerikanischen Wettbewerben, wie dem Houston Ima Hogg Young Artists Competition (Erster Preis 1996) oder den Heida Hermanns International Young Artists Competitions (Erster Preis 1998). Sechs Jahre lang arbeitete er regelmäBig an der Metropolitan Opera New-York unter der Leitung von James Levine, Valery Gergiev oder auch Leonard Slatkin.
2003 wurde er als Erster Soloklarinettist beim Orchestre National de France eingestellt.
Daneben verfolgte er seine Karriere als Solist und Kammermusiker.
Er spielte insbesondere zusammen mit dem Königlichen Concertgebouw Orchester, den Philharmonischen Orchestern Chicago und Houston, dem Orchestre National de France, dem Orchester von Cannes, dem Orchestre National d' Ile de France, dem Ensemble Orchestral de Paris, dem Orchestre de Chambre National de Toulouse, der Philharmonie der Nationen (Deutschland) und zwar unter der Leitung von Dirigenten wie Riccardo Muti, Yehudi Menuhin, Jacques Mercier, Justus Frantz, Jaap van Zweden, Kristjan Järvi und John Axelrod. Er wirkte sowohl in Europa als in den Vereinigten Staaten bei Kammermusikensembles mit und spielte zusammen mit Daniel Hope, Jean-Yves Thibaudet, Gautier Capuçon, Edita Gruberova,Katia und Marielle Labèque, Jean-Marc Luisada, den Fine Arts - , Parker - , Debussy - , Philharmonia - und Elysées – Quartetten, oder auch dem Beaux Arts Trio und dem Philharmonischen Streichquintett Berlin bei den angesehensten Festivals, wie Spoleto (Italien), Yehudi Menuhin Festival Gstaad, dem Mitteleuropa Festival (Deutschland), dem Savannah Music Festival (USA), dem Festival de Menton und dem Festival Pablo Casals in Prades (Frankreich).
Im November 2010 hat Patrick Messina das Klarinettenkonzert von Bechara El Khoury mit Begleitung des Ensemble Orchestral de Paris im Théatre du Châtelet uraufgeführt.
Seit 2004 ist er Künstlerischer Berater der Buffet-Crampon Manufaktur ( die als Klarinettenhersteller weltweit führend ist.)
März 2010 erhielt er eine Gastprofessur an der Royal Academy of Music in London.


Konzert am 5. September mit Daniel Hope, Tatjana Vassiljeva und

Nicolas Stavy