blind

Emilie Pictet

Die Schweizer Sopranistin Emilie Pictet studierte Schauspiel und Gesang an der Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Hochschule in Leipzig, wo sie ihre Ausbildung 2005 abschloss. Im Rahmen ihres Studiums war sie als Oratoriensängerin und mit Liederabenden in Konzertsälen wie der Londoner Wigmore Hall sowie im Mozart-Saal des Wiener Konzerthauses zu hören. Die Spielzeit 2006/07 verbrachte sie in Italien, wo sie in mehreren Städten als Despina und Fiordiligi in Così fan tutte auf der Bühne stand.
Beim Gesangswettbewerb Festival delle Murge in Bari gewann Emilie Pictet 2006 den ersten Preis, beim Toti-dal-Monte-Wettbewerb in Treviso 2007 den Preis der Jury.
Während der Saison 2008/09 war sie Mitglied des Opernstudios am Theater Basel, wo sie in Orffs Carmina burana, als Musette (La bohème), Blanche de la Force (Les Dialogues des carmélites) und Despina zu erleben war.
2009 gab Emilie Pictet ihr Rollendebüt als Micaëla (Carmen) beim Festival de Verano im Escorial. Derzeit lebt sie in Genf, wo sie im Februar 2010 am Grand Théâtre die Fünfzehnjährige in Bergs Lulu unter Marc Albrecht und danach das Erste Blumenmädchen in Parsifal sang. Ihre künftigen Projekte beinhalten Zerlina an der Opéra de Marseille, Métella in Offenbachs La Vie parisienne in Nantes und Oreste in La Belle Hélène am Théâtre du Léman in Genf.
Emilie Pictet ist Trägerin von Stipendien des Richard-Wagner-Verbands Düsseldorf, der Fondation Mosetti in Lausanne, der Ernst Göhner Stiftung und des Migros-Kulturprozent.

Konzert am 1. September mit Finghin Collins (Klavier) und Arnaud Thorette (Viola)